Tipps


Tipp des Monats

 

Vom Plakatformat zum
Spickzettel

Besorge dir ein Riesenblatt Papier, zum Beispiel ein altes
Plakat oder ein Stück einer Tapetenrolle. Mit dicken Filz-
stiften malst du hierauf die Notizen eines Spickzettels für
die nächste Klassenarbeit.
Am nächsten Tag wiederholst du diesen Stoff und notierst
die einzelnen Stichpunkte auf ein DIN-A4-Blatt.
Am dritten Tag wird das Format nochmals deutlich kleiner
-und am Tag der Arbeit versteckst du deinen Mini-Spick-
Zettel an einer ganz privaten Stelle.

 

Der erlaubte Spickzettel

Ein guter Spickzettel gehört zur besten Vorbereitung einer
Klassenarbeit.
Wenn du dir einen guten Spickzettel (siehe oben) gemacht hast, solltest du ihn auch in die Schule mitnehmen. Um nicht in Versuchung zu kommen, ihn dort verbotenerweise zu benutzen, versteckst du ihn am besten. Zum Beispiel im Socken, unter die Fußsohle.

Du wirst sehen, dass du ihn von dort wunderbar abrufen kannst, du kannst ihn sozusagen vor deinem geistigen Auge „lesen“.
Am besten probierst du diese Gedächtnisübung vorher mal zu Hause aus.